Im Pressebereich des Österreichischen Kuratoriums für Alpine Sicherheit finden Sie alle unsere Presseaussendungen, sowie Bild- und Logomaterial dazu.

Wir informieren Sie regelmäßig zu den Alpinunfallzahlen in Österreichs Bergen. Nach der jeweiligen Sommer- oder Wintersaison ziehen wir Bilanz, werten die Unfallereignisse, die Anzahl der Verunfallten und Toten Bergsportler aus und analysieren für Sie die aktuellen Entwicklungen. Darüber hinaus zeigen wir durch Auswertungen einzelner Disziplinen Tendenzen und Unfallmuster auf.

Presseanfragen

Gerne stehen wir für individuelle Anfragen und Auskünfte zur Verfügung. Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie uns primär per E-Mail zu kontaktieren inkl. Kontaktdaten und Ihrem konkreten Anliegen.

Quelle

Unsere Datenabfrage basiert auf den Unfallerhebungen der Alpinpolizei (BM.I). Wir weisen darauf hin, dass bei der Verwendung unserer Daten folgende Quelle anzugeben ist: Österreichisches Kuratorium für Alpine Sicherheit / Alpinpolizei BMI

Ein besonderer Dank gebührt dabei den vielen Beamten, welche im Anschluss nach jedem Einsatz alle Daten systematisch zusammenstellen und in die Datenbank eingeben. Details zu unser Datengrundlage sowie Auswertungsmethodik finden Sie unter Alpine Unfallforschung.

Presseaussendungen

PA / Juni 2022

Unfallzahlen Hochtour – Präventive Maßnahmen für den Bergsommer 2022

Unfallzahlen Hochtour – Präventive Maßnahmen für den Bergsommer 2022: Zahlen, Fakten & Veränderungen im Hochgebirge. Vor allem die sich drastisch verändernden Begebenheiten in vergletscherten Bereichen veranlassen das ÖKAS bereits im Frühsommer auf die Hochtourenthematik einzugehen.

Download PDFDownload Bilder
PA / April 2022

Mountainbiken boomt. Studie des KFV & ÖKAS

Mountainbiken boomt: Mountainbiken boomt. Der Trend dieser temporeichen Sportart führt jedoch unweigerlich zu wachsenden Unfallzahlen. So haben sich seit 2015 die Unfallzahlen bereits verdoppelt. Eine aktuelle Studie des KFV und des ÖKAS  bietet nun Einblick in das Nutzungsverhalten und Unfallgeschehen – eine wichtige Basis für eine erfolgreiche Präventionsarbeit.

Download PDFDownload Bilder
PA / April 2022

Alpine Unfallstatistik Winter 2021/22

Der Winter 2021/22 nähert sich hinsichtlich dem alpinen Unfallgeschehen in Österreich nach eingeschränkten Pandemie-Saisonen wieder dem langjährigen Mittel an. Insgesamt wurden für diesen Zeitraum 4.345 Unfallereignisse (Mittel 10 Jahre: 4.574 Unfälle) mit 6.716 Verunfallten (Tote, Verletzte und Unverletzte) und 111 Alpintoten (Mittel 10 Jahre: 113) aufgenommen.

Download PDFDownload Bilder
PA / Jänner 2022

Alpine Unfallstatistik Rückblick 2021

Im Jahr 2021 sind zwischen 1. Jänner und 31. Dezember 272 Menschen in Österreichs Bergen ums Leben gekommen. Das langjährige Mittel von 10 Jahren liegt bei 286 Toten pro Jahr. Im Jahr 2021 sind 43 Frauen (16%) und 229 Männer (84%) am Berg tödlich verunglückt.

Download PDFDownload Bilder
PA / Oktober 2021

Alpine Unfallstatistik Sommer 2021

Das ÖKAS hat die von der Alpinpolizei/BMI erhobenen Alpinunfälle in Österreich für den Zeitraum 01.05.2021 bis 03.10.2021 ausgewertet: Insgesamt wurden 3.119 Unfälle (Mittel 10 Jahre: 2.581) mit 3.724 Verunfallten (Tote, Verletzte, Unverletzte) und 142 Tote (Mittel 10 Jahre: 143) aufgenommen.

Download PDFDownload Bilder
PA / Jänner 2021

Alpine Unfallstatistik Rückblick 2020

Die Corona-Beschränkungen haben direkte Auswirkungen auf die Zahl der Alpinunfälle. Obwohl seit Mitte März 2020 der Bergsport in Österreich drastisch eingeschränkt war, gab es im gesamten Winter 2019/2020 etwa genauso viele Alpintote wie im Vergleichszeitraum des Vorjahrs.

Download PDFDownload Bilder
PA / Oktober 2020

Alpine Unfallstatistik Sommer 2020

Die Anzahl alpiner Unfälle in Österreich ist im Sommer 2020 um 32 Prozent gestiegen, mehr Einheimische benötigten Rettung. Dabei ist die Zahl der unverletzt Geborgenen deutlich gestiegen. Allein in der letzten Juliwoche registrierte die Alpinpolizei knapp 270 Unfälle. Weiterer Peak im August.

Download PDFDownload Bilder
PA / Juli 2020

Neue Führungsriege im ÖKAS

Auf Dr. Karl Gabl, von 2004 bis Juni 2020 Präsident des ÖKAS, folgt seit der Neuwahl am 18. Juni Peter Paal. Auch der Vorstand wurde bei der Mitglieder­versammlung neu gewählt, welcher gemeinsam mit dem Präsidenten für die nächsten vier Jahre das Führungsteam bildet.

Download PDF
PA / April 2020

Alpine Unfallstatistik Winter 2019/20

Die Corona-Beschränkungen haben direkte Auswirkungen auf die Zahl der Alpinunfälle. Obwohl seit Mitte März 2020 der Bergsport in Österreich drastisch eingeschränkt war, gab es im gesamten Winter 2019/2020 etwa genauso viele Alpintote wie im Vergleichszeitraum des Vorjahrs.

Download PDF
PA / Jänner 2020

Alpine Unfallstatistik Rückblick 2019

Im Jahr 2019 wurden etwa 300 Verletzte mehr als im Vorjahr 2018 und auch mehr als im 10-Jahresmittel (7.503) verzeichnet. Insgesamt starben österreichweit 46 Frauen (15%) und 258 Männer (85 %) am Berg. Der Tod am Berg ist männlich, dies zeigen auch die Zahlen aus der langjährigen Alpinstatistik.

Download PDF

Imagebilder

Der Download der Einzelbilder in Webqualität ist durch rechten Mausklick aufs Bild und “Grafik speichern unter …” in der Lightbox möglich. Download aller Bilder in Printqualität durch Klick auf den Button unterhalb der jeweiligen Bildergalerie. Bitte achten Sie auf die korrekte Angabe der Fotocredits.

Einsatz © Bergrettung Innsbruck | ÖKAS

Bergrettungseinsatz – Arzler Reise

© Bergrettung Innsbruck

Bergung aus der Wand © Bergrettung Innsbruck | ÖKAS

Bergung aus der Wand

© Bergrettung Innsbruck

Erschöpfung © Peter Plattner - argonaut.pro | ÖKAS

Bergung aus der Wand

© Peter Plattner - argonaut.pro

Download alle Bilder (ZIP-File, Print)

Porträts

Download alle Porträts (ZIP-File, Print)

Logos